Bilderleiste
Unser Konzept
Das Schulprojekt "Klimawandel" an der EKG

Worum geht es bei dem Projekt?

Der Klimawandel ist eines der zentralen ökologischen und politischen Themen des 21. Jahrhunderts. Wir möchten, dass auch unsere Schülerinnen und Schüler sich mit diesem Thema angemessen
auseinandersetzen.
Aus diesem Grund hat sich die EKG seit dem Jahr 2014 dem Schulprojekt „Klimawandel des Deutschen Klimarechenzentrums (DKRZ)“ in Hamburg angeschlossen. Das DKRZ ist ein weltweit anerkanntes wissenschaftliches Institut, das sich mit dem Klimawandel und seinen Folgen beschäftigt. Das DKRZ betreibt unter anderem ein Rechenzentrum zur Durchführung von Klimasimulationen und Klimamodellierungen.
An dem Schulprojekt des DKRZ nehmen neben unserer Schule etwa 15 weitere Schulen aus Hamburg und Schleswig-Holstein teil. Bei uns an der Schule wird das Projekt im Rahmen des Unterrichts und einer Vorhabenwoche in Jahrgang 11 im naturwissenschaftlichen Profil durchgeführt.
Die Schülerinnen und Schüler lernen hier, wissenschaftlich und datenbasiert eine Fragestellung zum Klimawandel zu untersuchen. Am Ende steht eine schriftliche Ausarbeitung, die dann auch präsentiert wird.
Der gesamte Projektverlauf wird von wissenschaftlichen Mitarbeitern des DKRZ begleitet und unterstützt.


Wie läuft das Projekt im Einzelnen ab?

Das Schuljahr beginnt mit der Präsentation von Schülerarbeiten aus dem Vorjahr in einem Hörsaal der Universität Hamburg. Hier nehmen Klassen aller beteiligten Schulen teil. Auch Schüler unserer Schule haben hier schon präsentiert.
In einer Auftaktveranstaltung bei uns an der Schule werden die Schüler/innen dann von Mitarbeitern des DKRZ in die Klimathematik eingeführt. Außerdem werden hierbei auch Kleingruppen von drei bis vier Schülern/innen gebildet, die für sich eine konkrete Forschungsfrage entwickeln. Die Gruppen bearbeiten dann in verschiedenen Unterrichtsblöcken und im Rahmen einer Vorhabenwoche ihr Thema. Angeleitet durch meistens zwei Lehrer und durch die Mitarbeiter des DKRZ bekommen die Schüler/innen verschiedene Hilfestellungen an die Hand. Dies sind zum Beispiel der Umgang mit dem MSCMKlimamodell zur Simulation verschiedener Klimaszenarien oder der Umgang mit dem Programm panoply zur Erstellung eigener Klimakarten. Außerdem werden die Schüler/innen auch in die Grundlagen wissenschaftlicher Arbeitstechniken eingeführt.
Am Ende stehen die fertigen schriftlichen Ausarbeitungen der Schülergruppen. Diese Ausarbeitungen werden dann vor der Klasse präsentiert – und wer möchte stellt seine Arbeit auch zu Beginn des nächsten Schuljahres im „großen Rahmen“ vor der versammelten Schülerschaft des Klimaprojektes im Uni-Hörsaal vor.

weiterführende Links:
-
www.klimaprojekt.de
-
www.klimawissen.de
-
www.klimawiki.org
-
www.dkrz.de